Versicherungssparten für

Privatpersonen

Die nachfolgende Unterteilung zeigt die Hauptkategorien für Privatpersonen, die wiederum eine nicht abschließende Aufzählung mit Kurzerklärung möglicher Versicherungsvarianten beinhaltet
  • Personenversicherungen
  • Lebensversicherungen
  • Sachversicherungen

Personenversicherungen

Hierbei handelt es sich um finanzielle Absicherungen, die der Wiederherstellung des eigenen Gesundheitszustandes dienen, den Verdienstentgang aufgrund körperlicher Gebrechen kompensieren, bzw. notwendige pflegerische Hilfe leistbar machen sollen.

Diese Form der Versicherung, die heutzutage auch gerne Gesundheitsvorsorge genannt wird, teilt sich wiederum in verschiedene Sparten und Tarife auf.

 

  • Stationär
  • Ambulant
  • Kranken-haustage-geld
  • Vorsorge
  • Zahn
  • Sozialversicherungs-Ersatz
  • Expatriates

Die private Unfallversicherung schützt vor den finanziellen folgen eines Unfalles und soll den Betroffenen helfen den ursprünglichen Gesundheitszustand wieder herzustellen. In der Regel gilt der Schutz rund um die Uhr und weltweit.

Sie schützt wie der Name es vermuten lässt vor Einkommensverlusten wegen dauerhafter Berufsunfähigkeit. Voraussetzung ist jedoch ein aktives Dienstverhältnis. Im Versicherungsfall wird eine vorher definierte Rente bis zu einem festgelegten Zeitpunkt ausbezahlt.

Im Prinzip ist diese Form der Versicherung eine Abwandlung der Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem Unterschied der auslösenden Faktoren. Der Versicherungsfall gilt als eingetreten, wenn bestimmte definierte Tätigkeiten nicht, oder nur mehr eingeschränkt ausgeübt werden können. Diese Variante ist außerdem nicht an ein aktives Dienstverhältnis geknüpft.

Die Leistung im Versicherungsfall ist eine vorher vereinbarte, lebenslange, monatliche Rente. Meistens ist der Versicherungsfall an die gesetzliche Pflegestufe gekoppelt. WICHTIG! Kann auch als indirekter Schutz der Erbmasse dienen.

Lebensversicherungen

Obwohl es sich bei Lebensversicherungen ebenfalls um Personenversicherungen handelt, ist aufgrund der unterschiedlichen Motive eine weitere Unterteilung sinnvoll.

Die klassische Lebensversicherung (KLV) zeichnet sich dadurch aus, dass die Gewinne jährlich durch die Versicherung zugewiesen werden und meistens einen sogenannten Garantiezins ausweisen. Die Rückstellungen für diese Art der Verträge werden als Sondervermögen geführt und sind somit im Falle eines Konkurses nicht dem Betriebsvermögen zurechenbar. Die KLV kann als reine Erlebens- oder als Er- und Ablebensversicherung abgeschlossen werden.

Die fondsgebundene Lebensversicherung (FLV) ist der Versuch, maximale Rendite mit dem Vorteil der geringen Steuer zu  kombinieren. Hierbei unterliegt man dem üblichen Marktrisiko von Aktien und Fonds. Die anfangs üblichen Garantievarianten sind aufgrund des lang anhaltenden Niedrigzinsniveaus nur noch kaum vorhanden.

Die auch als Risikoversicherung bekannte Absicherungsform dient der Sicherstellung einer bestimmten Geldleistung im Todesfall. Bei Erleben erlischt der Vertrag ohne einer Ausschüttung.

Die 2003 eingeführte staatliche geförderte Pensionsvorsorge (PZV) ist größtenteils dem Niedrigzinsniveau zum Opfer gefallen. Momentan wartet man noch auf neue Lösungen basierend auf einer neuen EU-Verordnung.

Die seit Jahrzehnte bekannte Sterbegeldversicherung des Wiener Vereins (jetzt Teil der VIG) wird mittlerweile in unterschiedlichsten Varianten von jedem größeren Versicherungsunternehmen angeboten. Einige Vorteile zum Sparbuch liegen in der sofortigen Auszahlung im Leistungsfall (nicht erst nach der Abhandlung des Erbes), in der Direktverrechnung mit dem Bestattungsunternehmens, der Grabpflege, sowie weiteren Optionen.

Die Kindervorsorge soll sicherstellen, dass zu einem gewissen Zeitpunkt eine bestimmte Summe an Kapital für das versicherte Kind zur Verfügung steht. Selbst wenn die versicherte Person vorher verstirbt.

Abweichend zur Pflege nach Art der KV zielt diese Versicherung auf eine einmalige Kapitalabfindung im Leistungsfall ab. Daher macht eine Kombination aus beiden Varianten durchaus Sinn.

Diese Versicherung soll die finanzielle Problematik abdecken, die sich aus der Diagnose einer schweren Erkrankung ergibt, an der man jedoch nicht sofort verstirbt. Gleichzeitig wird ein Teil angespart, der bei Ablauf der Versicherung zur Auszahlung kommt, sofern bis dahin kein Leistungsfall eingetreten ist.

Sachversicherungen

Ebenfalls als Schadensversicherung bekannt, da hierbei nur der eingetretene Schaden, bzw. dessen Abwehr abgegolten wird. Die umfangreichste Hauptkategorie, zu der selbst die Tierversicherung zählt.

Die auf den ersten Blick einfache Kfz-Versicherung ist umfangreicher, als man meinen möchte. Denn hierzu zählen unter anderem:

  • Kfz-Haftpflicht
  • Teil- und Vollkasko
  • Insassenunfall
  • Kfz-Rechtsschutz
  • Assistenzleistungen
  • Oldtimerversicherung

Die Eigenheimversicherung deckt Schäden iZm dem Gebäude, während die Haushaltsversicherung die Risiken des Inventars abdeckt. Zusätzlich sind in den österreichischen Haushaltsversicherungen die versicherten Personen gegen die Risiken der privaten Haftpflicht versichert.

Die Rechtsschutzversicherung deckt die Durchsetzung rechtlicher Ansprüche vor Gericht und teilweise bereits zuvor (z. B. Mediation/Diversion).

Das Wesen der Haftpflicht besteht darin, dass ein durch eine Verletzung einer Rechtsnorm verursachter Schaden eines Dritten, vom Verursacher zu ersetzen ist. Gängige Haftpflichtversicherungen neben der verpflichtenden Kfz-Haftpflicht sind:

 

  • Tierhalter-Haftpflicht (Hunde/Pferde)
  • Privat-Haftpflicht
  • Berufs-Haftpflicht
  • Amts- und Organ-Haftpflicht
  • Lehrer-Haftpflicht
  • Jagdhaftpflicht
  • NEU Drohnenhaftpflicht

Die Elektrogeräteversicherung war bisher eine Zusatzoption der Haushaltsversicherung, die einen erweiterten Katalog für Schadensursachen aufwies. Meistens waren hier aber mobile Geräte ausgeschlossen. Mittlerweile gibt es aber Versicherungsunternehmen, die sich auf die Versicherung von mobilen Elektrogeräten (Smartphones, Laptops, Hörgeräte, etc.) spezialisiert haben. (Ungeschicklichkeit, Displaytausch, Diebstahl, erweiterte Gewährleistung, etc.)

Bis zu einem gewissen Sublimit sind Fahrräder in der Haushaltsversicherung mitversichert. Jedoch nur in den versicherten Räumlichkeiten. Bei hochpreisigen Fahrädern und österreichweitem Diebstahlschutz ist eine eigene Fahrradversicherung notwendig.

Die Reiseversicherung schützt je nach Umfang vor begründeten Stornierungen, Verspätungen, Verlust des Reisegepäcks, Kosten infolge von Unfällen und Erkrankungen, sowie der Krankenrückholung und Überführung.

In dieser relativ jungen Sparte gibt es unterschiedlichste Leistungen der einzelnen Versicherungsunternehmen. Beginnend bei einer Beratungshotline über die Datenwiederherstellung nach einem Hackerangriff bis zum Einkaufsschutz sind beinahe alle Risiken, die im Internet auftreten können, versicherbar.

Ab 01.01.2021 sind Drohnen bestimmter Kategorien nur mehr mit einer Registrierung legal zu fliegen. Diese Registrierungspflicht setzt eine eigene Haftpflichtversicherung für Drohnen voraus.

Bei Kunstversicherungen wird das Augenmerk auf die Bewertung der Gegenstände gelegt, damit sie im Schadensfall außer Streit stehen. Darüber hinaus können eventuelle Wertsteigerungen mitversichert werden. Die Schadensursachen für einen Leistungsfall sind individuell anpassbar.

Ähnlich der Kfz-Versicherung besteht die Boots- und Yachtversicherung aus der Haftpflicht und der Kasko. Diese sind naturgemäß auf die speziellen Anforderungen zugeschnitten.

Spezielle Versicherung für wertvolle Instrumente, gegen Raub, Diebstahl, Ungeschicklichkeit und Beschädigung.

  • Tierhalterhaftpflicht
  • Tierkrankenversicherung
  • Operationskostenversicherung

Damit Sie den sportlichen Erfolg auch noch im Clubhaus genießen können.

Kostenlose Erstberatung

Senden Sie eine Anfrage

Scroll to Top